Mit vereinten Kräften für den Thurgauer Sport !

Mit diesem Motto setzen wir uns für den Sport im Allgemeinen,
speziell aber für den Thurgauer Sport seit 1993 ein.

 

TERMINE VTS 2020

Mi. 16. Sept. 20: 27. DV VTS Romanshorn

Romanshorn – Die Vereinigung Thurgauer Sportverbände (VTS) führte ihre 27. Delegiertenversammlung mit einem Impulsvortrag zum Thema „Sportverein 2030“ durch und ehrte drei Nachwuchstrainer sowie drei innovative Sport- & Bewegungsprojekte aus dem Thurgau.

Co-Präsident der VTS Rainer Schalch durfte 29. Kantonale Sportverbände, Ehrenmitglieder sowie Gäste aus Politik in der Aula der Kantonschule Romanshorn begrüssen – welcher Coronabedingt auf 80 Personen begrenzt war, sportlich gesehen ein ausverkauftes Haus.
Als Dachverband aller Sportverbände des Thurgauer Sports war Corona und der damit verbundene Lockdown im einleitenden Jahresbericht das Hauptthema Nr. 1.  
Rainer Schalch sprach im Namen der Verbände und Vereine ein grosses Dankeschön an die anwesende Regierungsrätin Monika Knill sowie Grossratspräsident Norbert Senn aus, für die schnelle und unkomplizierten Sofort- und Unterstützungsmassnahmen in Zusammenhang für Coronabedingt ausgefallene Spielbertriebe und Anlässe. Ohne diese schnelle Hilfe hätten einige Vereine den Coronabedingten finanziellen Ausfall nicht verkraftet.

Knappe Million ausbezahlt
Martin Leeman, Leiter Sportamt ging in seiner Ansprache genauer auf diese Sofortmassnahmen ein. Insgesamt wurde in den ersten Wochen und Monaten eine knappe Million an den TG-Sport, davon die Hälfte direkt an die Verbände und ihre Mitgliedervereine ausbezahlt.

Herausforderung Zukunft
Ein Ausblick zum zukünftigen Sportverein und deren Herausforderungen gab Gastreferentin Manuela Geiser vom Schweizerischen Turnverband. Der STV bietet zu diesem Thema Workshops für Interessierte an und hat hierfür ein Workbuch „Sportverein 2030“ erarbeitet. Ein Schwerpunkt wurde auf den stetig wachsenden Trend der Individualisierung gelegt, eine Herausforderung welcher sich vor allem bei Mannschaftssportarten bemerkbar macht aber auch beim Engagement in der Freiwilligenarbeit.

Noch nicht ein vollständiger Vorstand
Bei den Wahlen wurden die beiden Co-Präsidenten Markus Stark (Schiesssport) und Rainer Schalch (Eishockey) wie auch Irene Bürgi (Turnen) einstimmig wiedergewählt. Bestätigt durch die Wahl wurde Roger Dürig (Judo) Finanzen, welcher schon seit einem Jahr im Vorstand mitarbeitet und seine erste Präsentation der Finanzen an der DV mit Bravour meisterte. Neu in den Vorstand wurde Theo Naef (Segeln) aus Egnach gewählt.
Mit Hansjörg Locher (Alpinsport) nach sieben Jahren als Aktuar und Patrick Küng (Fussball) für ein Jahrzehnt Vorstandstätigkeiten traten gleich zwei langjährige Funktionäre aus dem VTS Vorstand zurück. Patrick Küng wurde für seine langjährige Tätigkeit im Vorstand neu zum neunten Ehrenmitglied der VTS ernannt. Somit bleibt ein Sitz im Vorstand der VTS noch unbesetzt.

TKB-Nachwuchstrainer & Helvetia Stiftung Thurgau Förderpreis
Ein wichtiges Zeichen in diesem Jahr war die an die DV anschliessend stattfindenden Ehrungen des TKB-Nachwuchstrainers und des Helvetia Stiftung Thurgau Preises für innovative Sportprojekte. Gerade in solchen Zeiten sind solche Auszeichnungen ein starkes Zeichen für die freiwilligen Arbeit und das unermüdliche Engagement der vielen Funktionäre im Thurgau brachte Malou Zürcher von der Thurgauer Kantonalbank in ihrer Ansprache zur Ehrung des TKB Nachwuchstrainers zum Ausdruck.
Je ein Check über CHF 1000.- von  der Thurgauer Kantonalbank erhielten die drei Nachwuchstrainer 2020:  
Michaela Battistini; TGTV / Kunst- und Geräteturnen
Jörg Bürgisser; TLAV / Leichtathletik
Conny Bühler; TGTV / Kunstturnen, Kindersport
und wurden somit für ihre langjährige Arbeit im Nachwuchs geehrt.


vlnr: Jörg Bürgisser, Malou Zürcher TKB, Michaela Battistini, kniend: Conny Bühler


Frau Saladin von der Helvetia Stiftung Thurgau durfte drei Vereinen für ihre innovativen Sport- & Bewegungsprojekte ebenfalls je einen Preis über CHF 1000.- übergeben. In diesem Jahr sind dies:

Die Vertreter der Gewinnerprojekte des Helvetia Thurgau Förderpreies vlnr.
Berglauf Steckborn; TV Steckborn
Steckenpferd-Turnier; Reitverein Berg
Osterhasen-OL; ROLV / Thurgorienta
Mitte in weissen Oberteil: Frau Saladin von der Stiftung Helvetia Thurgau

 

 

Vor Corona und nach Corona

 Wer hätte an der letzten Delegiertenversammlung in Sirnach gedacht, dass wir ein solch einschneidendes Sportjahr erleben werden. Ein Highlight nach dem Anderen hätte sich ablösen sollen. Die Heim Weltmeisterschaft im Eishockey, die Fussball Euro 2020 in 12 Städten, die Olympiade in Japan und diverse Titelkämpfe in mehreren Sportarten.

Alle Grossveranstaltungen wurden bestens vermarktet und viele Stunden TV-Aufzeichnungen waren geplant. Diese geballte Ladung Spitzensport wäre eine super Unterstützung für den Breitensport und die Nachwuchs-förderung gewesen. Vielen Jugendlichen und Erwachsenen wären zu mehr Bewegung und neuen Sportarten animiert worden. Aber mit der Absage des Engadin-Skimarathons und dem anschliessenden Lockdown wurden aller Erwartungen gestoppt.

Die Auswirkungen des Lockdown mit Homeoffice und Homescooling verlangten nach neuen Lösungen. Das Veranstaltungs- und Versamm-lungsverbot und die Schliessung aller Sportanlagen forderten die Verbände und Vereine speziell heraus. Es blieb kein Stein auf dem Anderen und so mussten einige lokale und regionale Veranstaltungen, sowie Meisterschaften gestrichen oder verschoben werden. Die damit verbundenen gesellschaftlichen Veränderungen werden sich mit Sicherheit auch auf den Breitensport auswirken. Die Vorstandsarbeit in allen Vereinen wird anspruchsvoller, dynamischer werden und es bleibt zu hoffen, dass alle Verbände und Vereine gestärkt aus der Krise hervorgehen. Bleiben wir optimistisch und packen wir die neuen Aufgaben an!

Die ersten Aufgaben wie Schutzkonzepte, Videokonferenzen, online Versammlungen und die neuen Finanzplanungen wurden gut umgesetzt und zeigen, dass mit einem guten Teamgeist auch diese Krise gemeistert werden kann. Damit kein kantonaler Sportverband in finanzielle Schwierigkeiten gerät und allen laufenden Verpflichtungen nachkommen kann, hat das Sportamt Thurgau rasch einen Covidbeitrag zur Verfügung gestellt und so den finanziellen Druck massiv entschärft.

Super Leistung und vielen Dank für die perfekte Lösung/Führung des Thurgauer Sports!

Vor der Coronazeit haben wir die üblichen Geschäfte im Vorstand bearbeitet, viele Delegiertenversammlungen und Sportanlässe besucht, sowie mit dem Sportamt pro Quartal den Thurgauer Sport besprochen. Die Aussprache mit der parlamentarischen Gruppe Sport ist leider Corona bedingt ausgefallen.

Die Steigerung der Nominationen für die Auszeichnungen TKB Nachwuchstrainer/-in und den Helvetia Förderpreis sind sehr erfreulich. Mit total ca. 30 Nominationen in beiden Auszeichnungen ist die Entscheidungsfindung in den Jurys erschwert, aber eine coole Herausforderung für den Vorstand und die Patronatsträgerinnen.

Im neuen Vereinigungsjahr wird uns die Neubesetzung des VTS Vorstandes begleiten und wir werden die finanziellen Auswirkungen der Mindereinnahmen für alle Sportorganisationen speziell verfolgen. Es ist dem Vorstand VTS ein grosses Anliegen, dass die Thurgauer Sportfamilie gut vernetzt ist und alle, vom Breitensport bis zum Spitzensport, ihre Passion ausleben können. Weiter hoffen wir, dass sich der Sportalltag wieder normalisiert und möglichst bald einigermassen Ruhe einkehrt.

Zum Schluss bedanken wir uns speziell bei den Vorstandskollegen/-kolleginnen und dem Revisorenteam für die freundschaftliche Zusammenarbeit. Ebenso bedanken wir uns bei den Sponsoren Thurgauer Kantonalbank und der Stiftung Helvetia, dem Sportamt Thurgau für die Unterstützung und Mitarbeit in den Jurysitzungen.

Wir wünschen allen ein ruhigeres Vereinigungsjahr und freuen uns auf weitere Lockerungen mit Sportveranstaltungen und Zuschauern.

Bleibt gesund!

Rainer Schalch                                 Markus Stark

Co – Präsidium                                Co – Präsidium

Uttwil/Balterswil, Juli 2020

Mittwoch, 16. September 2020 18.00 Uhr
Kantonsschule Romanshorn, Weitenzelgstrasse 12, 8590 Romanshorn

Programm:
18:00 Uhr Apéro riche
19.00 Uhr 27. Delegiertenversammlung VTS
Ehrungen/Preisverleihungen 2020
- TKB – Nachwuchstrainer
- Helvetia Förderpreis

DV Heft mit allen Unterlagen: hier klicken

Organisatorinnen und Organisatoren von Sportveranstaltungen müssen ab sofort das Vorliegen und die Umsetzung eines aktuellen Schutzkonzeptes bestätigen.

Organisatorinnen und Organisatoren von Kultur-, Sport-, Freizeit- und Unterhaltungsveranstaltungen im Laienbereich und von Sonderveranstaltungen von professionellen Betrieben ausserhalb des Regelbetriebs müssen das Vorliegen und die Umsetzung eines aktuellen Schutzkonzeptes bestätigen. Die Erklärung ist nur für einmalige oder zusätzliche Veranstaltungen einzureichen, die sich von normalen, regelmässigen Veranstaltungen wie z.B. Wochentrainings, Gottesdienste, Gruppentreffen, Proben usw. unterscheiden. 
Zudem halten wir zur Klärung fest: Es wird keine neue - über die bisherige hinausgehende - Verpflichtung geschaffen, ein Schutzkonzept zu erstellen. Die Deklarationspflicht betrifft lediglich einen Teil derjenigen Personen und Organisationen, die gemäss der Covid-19-Verordnung besondere Lage ohnehin ein Schutzkonzept für ihre Veranstaltung haben müssen. Unabhängig von der Pflicht ein Schutzkonzept zu erstellen, sind bei sämtlichen Veranstaltungen die Regeln gemäss Art. 3 Covid-19-Verordnung besondere Lage einzuhalten.
 
Wir bitten um exklusive Verwendung der Online-Version, dies verringert den administrativen Aufwand aller Beteiligten.
 
 
Das Erklärung ist bis spätestens 5 Tage vor der Veranstaltung einzureichen. Wer bereits ein Formular eingereicht hat, muss keine Online-Deklaration mehr leisten. Wer die Frist von 5 Tagen nicht einhalten kann, soll trotzdem eine Erklärung einreichen.
 
 
Betroffen von der Deklarationspflicht sind beispielsweise:
-       Öffentliche Kulturveranstaltungen von Laienvereinen
-       Dorf-, Platz- und Stadtfeste, Jahrmärkte etc.
-       Grümpelturniere oder andere sportliche Plauschwettkämpfe
-       Liga-und Meisterschaftsspiele sowie Wettkämpfe mit Zuschaueraufkommen (ausser weniger als 30 Personen)
-       Kirchliche Sonderveranstaltungen
-       Einmalige Sonderveranstaltungen, auch wenn sie in den Räumlichkeiten eines Betriebs oder einer Einrichtung stattfinden, die an externe Veranstalterinnen und Veranstalter vermietet wurde (z.B. Nutzung eines Theaters oder eines Saals durch externe Personen und Organisationen für eine Sonderveranstaltung)
-       öffentliche Veranstaltungen von Jugendorganisationen (z.B. Schnuppernachmittag, Jugenddisco)
 
Nicht betroffen von der Deklarationspflicht sind beispielsweise:
-       Veranstaltungen, die im Rahmen des Regelbetriebs stattfinden, z.B. Trainings von Sportvereinen, Chor- und Bandproben, regelmässige Sonntagsgottesdienste und sog. Kausalgottesdienste (Taufen, Trauungen, Begräbnisfeiern), Konzerte in einem Konzertsaal, Party in einem Club, Theateraufführungen, Gruppentreffen der Pfadis, Jugendtreffs etc. Grund: Hier werden bereits seit längerem Schutzkonzepte vorausgesetzt, die stichprobenweise überprüft oder vor Ort kontrolliert werden können.
-       Gemeindeversammlungen und andere Regelveranstaltungen von öffentlich-rechtlichen Körperschaften (z.B. Rechnungsversammlungen, Informationsanlässe, schulische Anlässe)
-       private Veranstaltungen, die nicht in öffentlich zugänglichen Einrichtungen oder Betrieben stattfinden und deren teilnehmende Personen den Organisatoren bekannt sind (Art. 6 Abs. 3 Covid-19-Verordnung besondere Lage; z.B. Pfadilager, Teamanlässe)
-       Sämtliche Veranstaltungen mit bis zu 30 Personen inkl. Kinder (Art. 6 Abs. 5 Covid-19-Verordnung besondere Lage)
 
Für Rückfragen im Freizeit- und Unterhaltungsbereich (dazu gehören auch kirchliche Veranstaltungen) wenden Sie sich bitte an Christoph Marth, Leiter Rechtsdienst GS DJS (christoph.marth@tg.ch).
 
Für Rückfragen im Bereich Kultur und Sport wenden Sie sich bitte an Philipp Kübler, Leiter Rechtsdienst GS DEK (philipp.kuebler@tg.ch).


Formular Deklaration Schutzkonzept: hier klicken

Vorderseite des neuen VTS Flyers

Die Vereinigung Thurgauer Sportverbände hat seit neustem einen Flyer!
Mit diesem möchte sich die VTS selbst aber auch die beiden Preisausschreibungen TKB-NachwuchstrainerIn und Förderpreis Helvetia Stiftung Thurgau unter den Thurgauer Sportler bekannter machen.