Die Freiwilligenarbeit trotzt dem Corona!

Romanshorn – Die Vereinigung Thurgauer Sportverbände (VTS) führte ihre 27. Delegiertenversammlung mit einem Impulsvortrag zum Thema „Sportverein 2030“ durch und ehrte drei Nachwuchstrainer sowie drei innovative Sport- & Bewegungsprojekte aus dem Thurgau.

Co-Präsident der VTS Rainer Schalch durfte 29. Kantonale Sportverbände, Ehrenmitglieder sowie Gäste aus Politik in der Aula der Kantonschule Romanshorn begrüssen – welcher Coronabedingt auf 80 Personen begrenzt war, sportlich gesehen ein ausverkauftes Haus.
Als Dachverband aller Sportverbände des Thurgauer Sports war Corona und der damit verbundene Lockdown im einleitenden Jahresbericht das Hauptthema Nr. 1.  
Rainer Schalch sprach im Namen der Verbände und Vereine ein grosses Dankeschön an die anwesende Regierungsrätin Monika Knill sowie Grossratspräsident Norbert Senn aus, für die schnelle und unkomplizierten Sofort- und Unterstützungsmassnahmen in Zusammenhang für Coronabedingt ausgefallene Spielbertriebe und Anlässe. Ohne diese schnelle Hilfe hätten einige Vereine den Coronabedingten finanziellen Ausfall nicht verkraftet.

Knappe Million ausbezahlt
Martin Leeman, Leiter Sportamt ging in seiner Ansprache genauer auf diese Sofortmassnahmen ein. Insgesamt wurde in den ersten Wochen und Monaten eine knappe Million an den TG-Sport, davon die Hälfte direkt an die Verbände und ihre Mitgliedervereine ausbezahlt.

Herausforderung Zukunft
Ein Ausblick zum zukünftigen Sportverein und deren Herausforderungen gab Gastreferentin Manuela Geiser vom Schweizerischen Turnverband. Der STV bietet zu diesem Thema Workshops für Interessierte an und hat hierfür ein Workbuch „Sportverein 2030“ erarbeitet. Ein Schwerpunkt wurde auf den stetig wachsenden Trend der Individualisierung gelegt, eine Herausforderung welcher sich vor allem bei Mannschaftssportarten bemerkbar macht aber auch beim Engagement in der Freiwilligenarbeit.

Noch nicht ein vollständiger Vorstand
Bei den Wahlen wurden die beiden Co-Präsidenten Markus Stark (Schiesssport) und Rainer Schalch (Eishockey) wie auch Irene Bürgi (Turnen) einstimmig wiedergewählt. Bestätigt durch die Wahl wurde Roger Dürig (Judo) Finanzen, welcher schon seit einem Jahr im Vorstand mitarbeitet und seine erste Präsentation der Finanzen an der DV mit Bravour meisterte. Neu in den Vorstand wurde Theo Naef (Segeln) aus Egnach gewählt.
Mit Hansjörg Locher (Alpinsport) nach sieben Jahren als Aktuar und Patrick Küng (Fussball) für ein Jahrzehnt Vorstandstätigkeiten traten gleich zwei langjährige Funktionäre aus dem VTS Vorstand zurück. Patrick Küng wurde für seine langjährige Tätigkeit im Vorstand neu zum neunten Ehrenmitglied der VTS ernannt. Somit bleibt ein Sitz im Vorstand der VTS noch unbesetzt.

TKB-Nachwuchstrainer & Helvetia Stiftung Thurgau Förderpreis
Ein wichtiges Zeichen in diesem Jahr war die an die DV anschliessend stattfindenden Ehrungen des TKB-Nachwuchstrainers und des Helvetia Stiftung Thurgau Preises für innovative Sportprojekte. Gerade in solchen Zeiten sind solche Auszeichnungen ein starkes Zeichen für die freiwilligen Arbeit und das unermüdliche Engagement der vielen Funktionäre im Thurgau brachte Malou Zürcher von der Thurgauer Kantonalbank in ihrer Ansprache zur Ehrung des TKB Nachwuchstrainers zum Ausdruck.
Je ein Check über CHF 1000.- von  der Thurgauer Kantonalbank erhielten die drei Nachwuchstrainer 2020:  
Michaela Battistini; TGTV / Kunst- und Geräteturnen
Jörg Bürgisser; TLAV / Leichtathletik
Conny Bühler; TGTV / Kunstturnen, Kindersport
und wurden somit für ihre langjährige Arbeit im Nachwuchs geehrt.


vlnr: Jörg Bürgisser, Malou Zürcher TKB, Michaela Battistini, kniend: Conny Bühler


Frau Saladin von der Helvetia Stiftung Thurgau durfte drei Vereinen für ihre innovativen Sport- & Bewegungsprojekte ebenfalls je einen Preis über CHF 1000.- übergeben. In diesem Jahr sind dies:

Die Vertreter der Gewinnerprojekte des Helvetia Thurgau Förderpreies vlnr.
Berglauf Steckborn; TV Steckborn
Steckenpferd-Turnier; Reitverein Berg
Osterhasen-OL; ROLV / Thurgorienta
Mitte in weissen Oberteil: Frau Saladin von der Stiftung Helvetia Thurgau

 

 

Zurück